Funktionsweise von Heizkostenverteilern

Heizkostenverteiler erfassen die Wärmeabgabe von Heizkörpern. Sie bestehen aus einem wärmeleitenden Unterteil und einem elektronischen Schaltkreis mit LC-Anzeige. Unterschieden wird zwischen Ein- und Zweifühlersystemen. Beim Einfühlersystem misst ein Fühler die Temperatur der Heizkörperoberfläche. Die Raumtemperatur wird durch einen im Gerät festgelegten Temperaturwert berücksichtigt.

Ein genaueres Messergebnis wird mit dem Zweifühlersystem erreicht. Dabei misst der erste Fühler die Temperatur der Heizkörperoberfläche, der Zweite die Raumlufttemperatur. Aus der ermittelten Temperaturdifferenz errechnet sich der anteilige Wärmeverbrauch.

Funkfähige Heizkostenverteiler unterscheiden sich von den herkömmlichen elektronischen Geräten dadurch, dass sie die Verbrauchsdaten per Funk übertragen. Die Wohnungsnutzer müssen so bei der Ablesung nicht zu Hause sein.

Häufig gestellte Fragen

Kann man über die Ablesewerte auf die Heizkosten schliessen ?